Galerie

Gipfelsturm auf den Stangenestind

Mit imposanten 724 Höhenmetern :) ist der Stangenestind der höchste Berg auf der gesamten Varangerhalbinsel. Trotzdem kommt eine Besteigung einer kleinen Expedition gleich. Denn um zu diesem Berg vorzudringen, muss man zwei bis drei Tage durch wegloses und zum Teil mühsames Gelände wandern. Und das Wetter kann sehr schnell umschlagen. Dies war deshalb bereits mein dritter Anlauf zu diesem Gipfel. Doch diesmal hatte ich Glück. Bis auf ein paar Gewitterschauer beim eigentlichen Gipfelsturm hielt das Wetter erstaunlich gut.

Die Tour beginnt beim Buevann in der Nähe von Gednje
Store Buevannet (großer Bue-See)
Zuerst folge ich diesem kleinen namenlosen Fluss
Hier an der Wasserscheide treffe ich auf den nächsten Fluss
In seinem Flussbett hält sich noch Schnee
Ein idyllischer Platz zum Zelten
Dieses Tal führt zu einem weiteren Fluss namens Vuodavuonjohka
Die Vuodavuonjohka führt zum Lille Leirpollvatn
Wollgras
Rechts vom Leirpollvatn folge ich diesem Steintal
Im oberen Teil des Steintals
Über eine weitere Wasserscheide hinunter zu See 407
Dieser namenlose See liegt auf 407 Metern Seehöhe
Hier errichte ich mein "Basiscamp"
Gewitterstimmung am nächsten Morgen
Und hier ist er – der Stangenestind
Ein einsamer, weithin sichtbarer Steinmann
Der Stangenestind hat zwei Gipfel, der rechte ist der höhere
Blick zum Tanafjord
Blick zum Leirpollen