Aktivitäten

 

Einzelretreats

Kaum etwas ist so tief heilsam und reinigend wie ein Einzelretreat. Von 2009 bis 2018 zog ich mich deshalb jedes Jahr unter Anleitung meines Guides (Nigel Hamilton) jährlich für mindestens drei bis vier Wochen in eine abgedunkelte Kammer zurück, um dort zu meditieren und Dhikr zu machen, die Hauptübung des Sufi-Wegs. 2018 hat mich Nigel ermuntert, längere Retreats bis zu sechs Wochen zu machen, und zwar selbständig, ohne "äußeren" Guide. Meine Guidance im Retreat ist nun die innere Führung, die vor allem durch Träume zu mir spricht und die mir exakt zeigt, wo ich gerade stehe und welcher Schritt als nächstes kommt.

Ich bin seit 2012 als Retreatguide initiiert (Ausbildung bei Aziza Scott und Franz Krejs). Und ich biete Retreatbegleitung im Raum Wien an. Ich mache "Hausbesuche", wenn jemand das Retreat bei sich zu Hause machen möchte. Für jene, die außerhalb Wiens wohnen oder im Retreat bewusst die gewohnte Alltagsumgebung verlassen wollen, biete ich ein kleines Retreatzimmer in meiner Wohnung an, mit einfacher Retreatverpflegung.

Nähere Infos und Terminvereinbarung: ingrid.dengg@gmx.a

 

Spirituelle Traumarbeit

Zehn Jahre Intensivretreats mit Nigel, in denen er jeden Morgen meine Retreatträume interpretiert hat, haben mich gelehrt, die Symbolsprache meiner eigenen Träume zu verstehen und sie als innere Guides zu nutzen.

Vor allem in Kombination mit Retreats ist die Arbeit mit Träumen eine wirkungsvolle Methode, um in tiefen Kontakt mit der eigenen inneren Führung zu kommen. Außerhalb des Retreatsettings gibt es die Möglichkeit des von Nigel Hamilton entwickelten Wachtraumprozesses, in dem die TräumerInnen im Wachzustand nochmals in den Traum eintauchen. Wichtig ist dabei, das Traumerleben im Körperempfinden zu verankern, im sogenannten "Felt Sense".

Ich habe diese Methode des Wachtraumprozesses bei Nigel in seinen Züricher Traumworkshops gelernt, die ich seit gut zehn Jahren regelmäßig besuche. Im Herbst 2013 erhielt ich von ihm ein Diplom in "Guidance durch spirituelle Traumarbeit" und arbeitete anschließend informell mit FreundInnen innerhalb und außerhalb des Inayati Ordens. Seit Herbst 2016 biete ich individuelle Traumarbeit auch offiziell an.

Die Traumsitzungen finden wegen der steigenden Covid-19-Zahlen zur Zeit nur virtuell statt, also via WhatsApp, Signal oder Jitsi (letzteres ist vergleichbar mit Zoom oder Skype).

Kontakt und Terminvereinbarung: ingrid.dengg@gmx.

 

Traumgruppe

Im Rahmen individueller Traumarbeiten tauchte im Frühsommer 2019 das Bedürfnis nach einer regelmäßigen Traumgruppe auf, um dieses wunderbare Instrument zur Kontaktaufnahme mit der inneren Führung und zur Heilung und Beseitigung von Blockaden einem breiteren Kreis an Menschen zugänglich zu machen. Geleitet wird die Traumgruppe von Leyla Elezi und mir. Leyla ist Ärztin und angehende Psychotherapeutin mit speziellem Fokus auf Traumarbeit und hat ebenso wie ich in langjähriger Traumarbeit erfahren, wie kostbar die innere Führung durch die eigenen Träume auf dem spirituellen Weg ist.

An diesen Traumabenden wird es jeweils eine kleine Einführung in spezielle Aspekte der Traumarbeit geben, die uns helfen, unsere eigenen Träume besser zu verstehen. Und es wird die Möglichkeit zur Einzelarbeit mit Träumen und zum Austausch über Träume geben. Es werden auch Übungen angeboten, die helfen, sich besser an Träume zu erinnern. In einem weiteren Schritt wird es auch möglich sein, dass angehende TraumarbeiterInnen, die eine gewisse Anzahl an Nigels Traumworkshops absolviert haben, die Gruppe als Plattform für gegenseitiges Arbeiten mit Träumen nutzen.

Die Traumgruppe wurde angesichts steigender Covid-19-Infektionszahlen für den Herbst 2020 bis auf Weiteres ausgesetzt. Möglicherweise wird es im Oktober einen Traumtag unter der Leitung von Leyla Elezi in Wien geben. Nähere Infos werden rechtzeitig ausgesandt bzw. sind unter lejla.elezi@googlemail.com erhältlich.